Vorstand der SPD Rheinhausen-Mitte neu gewählt

In seiner Jahreshauptversammlung am 3. März hat der SPD-Ortsverein Rheinhausen-Mitte einen neuen Vorstand gewählt. Neu besetzt wurden die Posten eines Schriftführers (Yannick Steffes löste Robin Bohres ab) sowie des stellvertretenden Bildungsreferenten (Björn Lambertz). Zusätzlich wurde die Anzahl der Beisitzer aufgestockt, wodurch der Anteil von jungen Vorstandsmitgliedern sowie von Mitgliedern mit Migrationshintergrund weiter erhöht werden konnte.

Alter und neuer „Ortsvereinschef“ bleibt Dirk Smaczny, der mit 94%-iger Zustimmung wiedergewählt wurde und damit in sein 25. „Amtsjahr“ geht. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Ratsherr Ersin Erdal und Ismail Dilgin. Den Vorstand komplettieren Stephan Andres (Kassierer), Ratsherr Jürgen Edel (stellv. Kassierer), Yannick Steffes (Schriftführer und stellv. Internetbeauftragter), Robin Bohres (stellv. Schriftführer), Norbert Fabian (Bildungsreferent), Björn Lambertz (Internetbeauftragter und stellv. Bildungsreferent), Manfred Walter (Wahlkampfbeauftragter), Claudio Garau (stellv. Wahlkampfbeauftragter), Lieselotte Weigelt (Vertreterin AG 60 plus) sowie als Beisitzer/innen Semih Altun, Yasar Altun, Hannelore Behrendt-Bliß, Mehmet Aslan, Mehmet Coban, Isa Coktas, Stefan Czinczoll, Marion & Dieter Dirks, Yannik Form, Frank Jakobs, Elisabeth Koal, Hans Medwitz, Werner Niewald, Florian Preuß und Helmut Weigelt.

Wesentliche Aufgabe der Vorstandsarbeit in den nächsten 2 Jahren müsse es laut Smaczny sein, an der Parteibasis weiterhin aktiv am Erneuerungsprozess der SPD mitzuarbeiten und die Partei angesichts anhaltend desolater Umfragewerte wieder stärker auf ihre „Kernkompetenz“ auszurichten. Es gelte, überzeugende Antworten auf die drängenden Probleme der Menschen zu finden; in diesem Sinne wolle die Rheinhausener SPD ihr Profil als „Kümmerer-Partei“ vor Ort weiter schärfen und werde daher selbstverständlich weiterhin an jedem 1. Samstag im Monat auf dem Hochemmericher Markt präsent sein und als Ansprechpartner für alle Belange der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Aktuell stünden in nächster Zeit zudem die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung der Kommunalwahl im September an.